Sven Hofmann und sein christliches Reiseprojekt „Weareaway“

Sven Hofmann liebt es zu reisen. Deshalb hat der 33-jährige Bayer etwas überlegt: Ein christliches Reiseprojekt. Worum es geht und wie man mitreisen kann, erzählt der gelernte Sozialpädagoge im Interview.

Sven_Hofmann Worum geht es bei dem Reiseprojekt?

Sven Hofmann: „In den letzten Monaten haben wir (ein Kenntniserlanger von HTML-Codes und ichJ) das Projekt weareaway – die christliche Reisecommunity aufgebaut. Bei unserer Webseite handelt es sich um die  Vernetzung von christlichen „Fernweh`lern“.  Mein Wunsch war es, reisefreudigen Christen eine Plattform zu  bieten, auf der sie mögliche Reisepartner finden können. Jeder Freund von weareaway kann eine Reiseanzeige,  angefangen von der Weltreise bis zum Wochenendtrip,  einstellen. Daneben werden auch unterschiedliche  Missionsprojekte und andere Trips verschiedenster Couleur  (Israel-, Abenteuer- und Missionsreisen) angeboten.  Informationen zu diversen Ländern und anderen Themen können im Mitgliederforum ausgetauscht werden. Alles in allem kann man sagen – Alleine verreisen war gestern und nun gibt es halt uns.“

Wer kann dabei mitmachen?

Sven Hofmann: „Ein jeder der Lust hat und den christlichen Glauben sein eigen nennt. Meine Freude wäre es, wenn viele Christen mitwirken, um eine lebendige Community  aufzubauen.  Auf weareaway soll segensreicher Input fließen, neue Freundschaften entstehen und Reiseträume gelebt werden. Es wäre doch Klasse beispielsweise in einen Blog (der demnächst online geht) zu erfahren, was Hans und  Peter auf ihrer Missionsreise in der Mongolei erfahren  haben. Oder was Detlef und Petra während ihres gemeinsamen  Dschungelurlaubs, bei den Orang Utans in Uganda, erlebten. Aber auch ein einfacher Relaxurlaub, wo man mit anderen Christen am Strand entspannt, kann eine sehr bereichernde  Sache und wunderschöne Zeit beinhalten. Durch diese Erzählungen und Berichte wird anderen Menschen Mut gemacht, ebenso in alle Welt zu gehen,  um die „Gute Botschaft“ zu verbreiten, Abenteuer zu  leben bzw. Lebensfreude zu tanken. Weareaway will  motivierend wirken, so dass Christen miteinander die Welt  erkunden und Gottes Schöpfung bestaunen. Egal welche Urlaubsart dir vorschwebt, ich hoffe dass sich auf weareaway ein passendes  Pendant zu dir finden lässt.“

Wenn ich mit Christen verreisen will, was mache ich dann?

Sven Hofmann: „Zu aller erst einmal sich bei weareaway anmelden. J Dann verschaffst du  dir am besten einen kleinen Überblick über unsere  Funktionen und dann geht es los. Auf unserer Webseite findest du einen Artikel, der sich der „Reisepartnerknigge“ nennt. Dort erhältst du viele Informationen zur richtigen Suche nach einen neuen „Urlaubsfreund“. Jedoch der wichtigste Tipp bleibt: Bete für deine Begleitung – Gott wird wissen – wem du und wer dir  gut tut.

Woher weiß ich, dass es wirklich Christen sind, mit denen ich fahre?

Sven Hofmann: „Weareaway hat einen klaren öffentlichen Auftritt bzw. jene Außenwirkung, das wir  unser Angebot an Christen richten. Sicher kann man sich jedoch nie sein, wer sich hinter einem Profil verbirgt. Jedoch probieren wir über die Profilfragen, ein  wenig von der Person in Erfahrung zu bringen. Wenn du im  Vorfeld aufmerksam die Profile liest, dich mit deinem  möglichen Reisepartner schreibst, ihr euch im Vorfeld  persönlich trefft und Euch über den Jesus austauscht,  wirst du erkennen, wie es der Andere mit seinem Glauben  hält. Deswegen keine Reise ohne vorhergehende persönliche Treffen! Mach dir ein ziemlich genaues Bild von deinem  Gegenüber, so dass im Nachhinein keine bösen Überraschungen auftreten. Und dann steht einer gemeinsamen Zeit in einem  fremden Land nix mehr im Wege.“

Kostet es etwas, wenn ich über das Projekt suche?

Sven Hofmann: „Nee Nee ….. dieser Service ist kostenlos. Ich habe ein bissel Werbung auf der Seite geschaltet und wenn es möglich ist die Kosten darüber zu decken, möchte ich es über diesen Weg versuchen. Das heißt, du kannst dich anmelden und abmelden ganz nach deinem Gusto – ohne finanzielle Verpflichtungen. Wenn jemand sagt, das Projekt  ist Klasse und will uns einen Kaffee spendieren, würden wir  uns natürlich freuen. Aber Ansonsten gilt…it´s free for you and everyone !“

Wieso eigentlich ein christliches Projekt? Logo_weareaway

Sven Hofmann: „Ich bin selber ein bissel rumgekommen in der Welt und hatte oftmals den Wunsch nicht alleine verreisen zu wollen. Da ich dazu noch an Jesus  glaube, habe ich mich immer gefreut mit Christen andere Kulturen und Länder zu besuchen. Um aber entsprechende  reisewillige Gläubige zu finden, gab es kaum ein Angebot im World Wide Web, das wollte ich ändern.“

Wie bist du Christ geworden und warum hast du dich für ein Leben mit Jesus  entschieden?

Sven Hofmann: „Ich war ziemlich jung …das müsste nun schon 18 Jahre lang her sein, das ich Jesus für mich fand und in mein Leben einlud. Bis jetzt, würde ich es als eine sehr herausfordernde Freundschaft beschreiben, in der es viele Hochs und Tiefs  gab. Jedoch – wie heißt es…Jeden Tag auf Neu – soweit  uns unsere Füße tragen. Wenn ich ermüde, halte ich es so,  wie es das Gedicht von den „ Spuren im Sand“ ausdrückt. Jesus trägt und er ist mein persönlicher Anker in dieser Welt. Nur dadurch, dass es lebendig ist… mit Freude und manchmal auch mit Traurigkeit gleichermaßen …. lebt diese  Beziehung wahrhaftig. Schlussendlich sprechen wir hier von meinem Freund, meinem Halt und meiner Zuversicht, was das wichtigste in meinen Leben ist.“

Was möchtest du mit dem Projekt  bewirken?

Sven Hofmann: „Was mich wirklich freuen würde wäre, wenn sich neue Freundschaften unter den Mitgliedern einstellen, wo man sich im Glauben, im Leben und beim Reisen stärkt und neue wundervolle Erfahrungen miteinander erlebt. A Geschenk wäre es auch, wenn sich Menschen finden, um gemeinsam an einem Missionsprojekt teilzunehmen und dort Gottes Liebe und Bestärkung für sich und für andere erfahren. Dann wäre schon eine Menge  gewonnen.“

Wie bist du auf die Idee gekommen?

Sven Hofmann: „Oh das ist eine längere Geschichte…. Aber kurz um, ich bin früher mit mir unbekannten Christen und Nichtchristen  gereist…wo ich viele schöne, aber auch lehrreiche  Erfahrungen sammeln konnte. Vor einen Jahr, stand ich zudem  vor einer Reise mit einem internationalen Predigerteam,  welches ich begleiten durfte. Mein Kopf drehte sich oftmals ums verreisen und scheinbar pflanzte Gott einen Gedanken in mich hinein, das es mir wichtig  wurde, reisewillige Christen bzw. Missionare miteinander  bekannt zu machen. Da ich selber schon übers Internet mit  verschiedensten Reisepartnern unterwegs war, aber selten  Christen fand, musste ich doch mal was dagegen unternehmen. Naja und die Aneinanderreihung aller Gedanken ist in dem weareaway – Projekt gemündet.

Wie lange gibt es das Projekt schon und wie viele machen bisher mit?

Sven Hofmann: „Die Community ist nun seit 3 Monaten online und besitzt mittlerweile eine kleine Anzahl von 55 netten Leuten. Jeden Tag freu ich mich, wenn neue Menschen dazu stoßen und mitwirken wollen. Dabei gibt es jetzt schon eine große Altersspanne die abgedeckt wird. Ob  jung oder alt  – Alle sind Herzlichst Willkommen!!!!“

Betreust du es alleine?

Sven Hofmann: „Beim Aufbau bzw. schreiben der HTML-Codes wurde ich unterstützt. Da die Arbeiten nun aber weitestgehend abgeschlossen sind, bin ich  alleine für die Betreuung der Seite zuständig. Da ich nebenbei hauptberuflich arbeite, bin ich offen für Jedermann, der mit Herzen an diesem Projekt teilnehmen will.  Wir haben seit kurzem auch weareaway.com geschaltet. Diese Seite läuft auf Englisch, wer gerne in dieser Sprache schreibt und uns unterstützen möchte…. Gerne, ich freu mich von Dir zu hören. Das deutsche Pendant gibt es unter weareaway.net.“

Und zu guter Letzt zählt nur eins: „The journey always with God!“

 

[Die Rechte an den Bildern liegen bei Sven Hofmann selbst]

PS: Wir besprechen gerade mit Sven Hofmann, ob wir eine Kooperation eingehen. Uns gefällt sein Reiseprojekt sehr gut. Wir würden ihn bei einem Zusatz nämlich gerne unterstützen: Wir wollen christliche Unterkünfte zusammenstellen, damit die christlichen Urlauber auch einen christlichen Schlafplatz in einem Hostel/Hotel etc. finden. Wenn du also schon im Urlaub in einer christlichen Unterkunft übernachtet hast: Schreibe uns doch einfach einen kurzen Kommentar wo das war und wie die Unterkunft heißt. Vielen Dank! 🙂

 

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Sven Hofmann und sein christliches Reiseprojekt „Weareaway“”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s