#SongfürGott: „Crazy“ von Lost Frequencies & Zonderling

Kennt ihr das? Ihr schaltet das Radio ein, fahrt vielleicht dabei mit dem Auto zu eurem nächsten Termin und hört nebenbei die Songs, die gerade so laufen. Und dann denkt ihr: „Cooles Lied, fetter Beat. Hört sich voll gut an.“ So ging es mir bei „Crazy“ von Lost Frequencies & Zonderling. Was mir da aber noch nicht so klar war, weil ich nicht richtig hinhörte: der Text. Die Lyrics vermitteln eine christliche Botschaft. Und der möchte ich diesen Artikel widmen und mit euch genauer zuhören:

Das Lied beginnt schon mit der Anrede an Gott: „Oh Lord“, also „Oh Herr“. Dann folgt die erste Bitte: „Hilf mir, aus diesen Worten ein Lied zu machen, das sie singen können, wenn ich weg bin.“ Der Sänger scheint also mit seinem Song eine besondere Absicht zu verfolgen. Er möchte eine Botschaft weitergeben.

Dann kommt die zweite Bitte: „Oh Herr, lass mich derjenige sein, der sie frei macht. Ich gebe ihnen jeden Teil von mir und stelle mein Herz dorthin, wo es jeder sehen kann.“ Das Ganze wirkt hier noch etwas kryptisch und unklar. Übertragen könnte der Wunsch des Sängers aber so formuliert und weitergesponnen werden: „Herr, ich möchte ihnen von dir erzählen mit allem was ich habe. Durch den Glauben an dich sollen sie frei werden, ich möchte dabei helfen, in dem ich ihnen von dir berichte.“

Der Refrain: ein biblischer Bezug

Nach diesen eher noch verwirrenden zwei Strophen, kommt der Refrain, der übersetzt Folgendes bedeutet: „Sie können mich nennen, wie sie wollen. Sie können mich verrückt nennen. Ihr könnt mich nennen, wie ihr wollt, aber das wird mich nicht verändern. Es ist mir egal, was die Welt sagt, ich mache es einfach. Sie können mich nenne, wie sie wollen, dann bin ich in ihren Augen eben verrückt.“

Erinnert euch der Refrain auch an Bibelstellen? Mir kam da beispielsweise diese aus Römer 12, 2 in den Sinn: „Und richtet euch nicht nach den Maßstäben dieser Welt, sondern lasst die Art und Weise, wie ihr denkt, von Gott erneuern und euch dadurch umgestalten, sodass ihr prüfen könnt, ob etwas Gottes Wille ist – ob es gut ist, ob es Gott gefallen würde und ob es zum Ziel führt.“

Sind Lost Frequencies & Zonderling christlich?

Die dritte Strophe führt das Gespräch mit Gott weiter: „Oh Herr, das ist so viel schwerer als ich dachte – aber: ich werde ihnen alles geben, was ich habe. Eines Tages werde ich ihnen beweisen, dass sie falsch liegen.“ Der Protagonist des Liedes scheint sich aufgemacht zu haben, der Welt von Gott zu erzählen. Und dabei stößt er auf Hindernisse und andere Meinungen. Er merkt: das alles ist ganz schön schwer. Aber: Er lässt sich nicht unterkriegen, macht weiter, bittet Gott dafür aber um Hilfe, weil er es alleine nicht schafft. Dann wiederholt er die zweite Strophe. Er will die Menschen befreien von ihren Sünden und ihnen von Gott erzählen. Es folgt der Refrain und der Song endet.

Ob der DJ Lost Frequencies oder das Duo Zonderling christlich sind? Das steht nirgendwo bisher geschrieben – kein Interview, kein offizielles Statement. Auch das offizielle Musikvideo gibt keinen Aufschluss darüber. Aber: Sie haben den Song veröffentlicht und er trägt diese großartige Botschaft mit sich. Lasst uns in die Welt gehen und ihr von Gott erzählen – auch wenn es schwierig wird. Von uns gibt es einen Daumen hoch für diesen tollen Chart-Hit!

 


Du kennst auch Songs, die im Radio laufen und die eine christliche Botschaft haben? Oder du hörst in die Lied etwas anderes als wir? Kommentiere den Beitrag gerne oder schick‘ uns eine Mail an Antiaquarium_zur_Ehre_Gottes@gmx.de. Wir sind gespannt auf deine Meinung! Viel Spaß beim Hören und weitergeben der großartigen Botschaft 🙂

Advertisements

5 Gedanken zu “#SongfürGott: „Crazy“ von Lost Frequencies & Zonderling”

  1. Vielen Dank für deine Mühe und das Übersetzen 🙂 Seit dem ich mich immer mehr für den intensivem Glauben interessiere, ist mir auch aufgefallen, dass sehr viele Songs auf Gott hinweisen. Viele Bands stehen offen zu ihrem Glauben an Gott und schreiben es in ihren Texten nieder. Ich finde das Klasse und man merkt, dass sich etwas bewegt in unserer Gesellschaft!

    Alles Liebe
    Sina

    Gefällt mir

  2. Es geht nicht darum, ob jemand christlich ist oder nicht. Lost Frequencies und Zonderling haben nen klasse Hit gemacht und eine tolle Message vermittelt, darum geht es!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s