#Osternbedeutet: Die Bedeutung der ungesäuerten Brote – mit Rezept

Osternbedeutet_Tag_4_Ungesäuertes_Brot_Flickr_huppypie
Besonderes Essen: Dieser Teller steht beispielhaft für eine Mahlzeit während des Passahfestes, selbstverständlich mit ungesäuertem Brot. Foto: Flickr.com/Huppypie

Jesus kam in die Stadt, wurde von vielen Bewohnern auf seinem Esel mit Palmblättern freudig empfangen. Einige Zeit später starb er am Kreuz, unter anderem wegen der selben Leute, die einst ihren neuen König bejubelten. Doch das tat er nicht umsonst: Er starb für deine, meine, unsere Sünden und stand nach drei Tagen wieder von den Toten auf.  In der Aktion #Osternbedeutet wollen wir gemeinsam mit dir den ganzen März lang die biblische Ostergeschichte ganz neu erleben. Dieser Artikel gehört zu Tag 4 und beschreibt die Bedeutung der ungesäuerten Brote. Er bezieht sich auf  Matthäus 26, 17-19 (im Bild).

Osternbedeutet_Tag_4_Ungesäuerte_BroteWie an Tag 1 gelernt, dürfen während des siebentägigen Passahfestes nur ungesäuerte Lebensmittel gegessen , gesäuertes Essen muss entsorgt werden.  Der Grund dafür steht in 2. Mose 12, 39: „Und sie backten aus dem rohen Teig, den sie aus Ägypten mitbrachten, ungesäuerte Brote; denn er war nicht gesäuert, weil sie aus Ägypten weggetrieben wurden und sich nicht länger aufhalten konnten und keine Wegzehrung zubereitet hatten.“ Denn das Passahfest und somit auch die ungesäuerten Brote („Mazza“) erinnern  sowohl an den Auszug aus Ägypten, als auch an die dortige Sklaverei der Israeliten.

Bedeutung für das eigene Leben

Paulus geht in seinem Brief an die Gemeinde in Korinth noch weiter und vergleicht den Sauerteig mit dem Leben der Menschen: „Reinigt euch also! Entfernt den alten Sauerteig, damit ihr wieder ein frischer, ungesäuerter Teig seid! Denn das seid ihr doch, seit Christus als unser Passahlamm geopfert wurde. Lasst uns darum auch entsprechend feiern: nicht mit Brot aus dem alten Sauerteig der Sünde und Schlechtigkeit, sondern mit dem ungesäuerten Brot der Reinheit und Rechtschaffenheit.“ (1. Korinther 5, 7-8)

Ungesäuertes Brot selbst machen

Das Passahfest wird heutzutage vor allem von Juden gefeiert, die nach der Tradition ihrer Vorfahren und nach den Gesetzen des Alten Testamentes leben. Christen können sich eher mit der Paulus-Variante der ungesäuerten Brote identifizieren. Doch vielleicht ist es auch einmal eine nette Idee, selbst diese ungesäuerten Brote zu backen. Um tiefer in die Zeit Jesu einzutauchen. Deshalb gibt es hier ein Rezept:

200 g Mehl
50-80 ml Wasser
180° Celsius, 15 Minuten
Maximale Zubereitungszeit: 18 Minuten. In dieser Zeit muss der Teig zubereitet werden, weil er sonst zu gären beginnt. Und das darf bei der Zubereitung eines ungesäuerten Brotes nicht passieren.

Das Rezept stammt vom Israelmagazin. Dort wurde auch ein Video veröffentlicht, das einen Einblick gibt, wie die ungesäuerten Brote hergestellt werden:

Außerdem wichtig zu wissen: Zu den ungesäuerten Lebensmitteln in der Passahzeit gehören Produkte aus Weizen, Roggen, Gerste, Hafer und Dinkel.

 


Mehr zum Thema:

> Tag 1: Was ist das Passahfest?
> Tag 11: Das haben die Propheten im Alten Testament über Jesu Tod gesagt
> Tag 12: Die Aufgaben, Position und Macht des jüdischen Rates
> Tag 30: Das denken die Juden bis heute über Jesus
> Tag 31: Jesus Auftrag an alle Christen bis zu seiner Rückkehr


Die weiteren Tage bei #Osternbedeutet:

> Tag 2: Die Bedeutung des Öls in der Bibel
> Tag 3: Wer ist Judas Iskariot?
> Tag 5: Die Beziehung von Jesus und seinen Jüngern
> Tag 6: Die Bedeutung des Abendmahls
> Tag 7: Wer ist Petrus?
> Tag 8: Jesus und seine Beziehung zu Gott
> Tag 9: Die Beziehung von Körper und Geist
> Tag 10: Die Rolle der Priester und Ältesten
> Tag 13: Die Art der Gesprächsführung von Jesus
> Tag 14: Die Zahl 3 in der Bibel
> Tag 15: Was sagt die Bibel über Selbstmord?
> Tag 16: Was ist heute mit dem Töpferacker?
> Tag 17: Wer ist Pontius Pilatus?
> Tag 18: Wer ist Barabbas?
> Tag 19: Der Traum der Frau des Pilatus
> Tag 20: Die Rollen des Volkes in der Bibel
> Tag 21: Der Beruf des Soldaten in der Bibel
> Tag 22: Was ist der Berg Golgatha heute?
> Tag 23: Das dachten die Menschen über Jesus
> Tag 24: Die Ereignisse nach Jesu Tod
> Tag 25: Die Frauen bei der Kreuzigung
> Tag 26: So wurden die Menschen zur Zeit Jesu beerdigt
> Tag 27: Was ist der Sabbat?
> Tag 28: Erlebnisse der Menschen mit Engeln in der Bibel
> Tag 29: Die Beziehung der Frauen zu den Jüngern

Advertisements

36 Gedanken zu “#Osternbedeutet: Die Bedeutung der ungesäuerten Brote – mit Rezept”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s